Paper Princess [Rezension]

Na, ihr süßen Bücherwürmer!

Paper Princess.. Nun, es war überall im Gespräch & auch ich habe mich der Masse angeschlossen, bin dem Hype um die Mysteriöse Reihe von Erin Watt gefolgt und es ist alles ZURECHT. Meiner Meinung nach jedenfalls!

Allgemeines

  • Autor/-in: Erin Watt
  • Verlag: Piper Paperback
  • Originaltitel: Paper Princess The Royals
  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Genre: erotischer Liebesroman

Autorin

Erin Watt ist das Pseudonym zweier amerikanischer Bestsellerautorinnen, die ihre Begeisterung für großartige Bücher und ihre Schreibsucht verbindet. Beide sind sehr erfolgreiche Autorinnen in den Bereichen Young und New Adult. Die »Paper«-Serie um die Protagonistin Ella war ihr erstes gemeinsames Projekt, das die SPIEGEL-Bestsellerlisten im Sturm eroberte.

Cover der Reihe

 

Inhalt

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …

Meine Meinung

Hach ja, was sage ich nur. Es hat mich umgehauen. Es ist leichte und Genussvolle Lektüre! In 4 Stunden waren die 384 Seiten verschlungen. Es ist, wie gesagt, leichte Lektüre. Die Charaktere werden nacheinander eingeführt und Ella wird unglaublich schnell sympatisch. Sie hat so viel durchgemacht und hat es dennoch Faust Dick hinter den Ohren, sie nimmt auch kein Blatt vor den Mund und lässt das Kinn oben, auch wenn ihr innerlich doch anders zu mute ist. Die Jungs sind auf ihre Arten interessant und es ist gut sie Stück für Stück kennen zu lernen. Wobei mir von den Zwillingen etwas zu wenig Input kam, meiner Meinung nach. Letztlich läuft die Geschichte wie von selbst, die Royals und Ella finden ihren Weg und sie dabei zu begleiten lässt ein schmunzeln. aber auch mitfiebern und innerlich selbst rätseln: Was passiert nun wieder?
Du kannst dich kaum von der einen Aktion erholen, passiert schon das nächste. Die Spannung bleibt und es ging, für mich jedenfalls, nicht anders als weiter lesen zu müssen. An schlafen war einfach nicht zu denken!

Die Jungs lieben sich und doch stolpern sie in Streitigkeiten und Auseinandersetzungen, aber sie holen sich gemeinsam aus allem wieder heraus. Das die Familie auf ihre eigene Art verkorkst ist, ist sichtbar, wie auch zum Beispiel selbst Reed immer sagt. Ihr Vater Callum macht da keine Ausnahme. Aber welche Familie ist perfekt? Letztlich bringt die Liebe und die Sorge umeinander immer wieder Chaos und Kummer, genauso wie fehlende Kommunikation über Zwischenmenschlichkeit. Es wird gezeigt, wie wichtig Kommunikation ist, wie wichtig Zusammenhalt und Vertrauen für eine Familie ist. Es brauch einen gemeinsamen Nenner.. schneller als Ella gucken kann, landet sie dort, wo sie niemals gedacht hatte zu landen. In einer Familie – wenn auch eine verrückte!

Aber am schlimmsten ist DIESER CLIFFHANGER! :<

Meine Bewertung

Ich bin mit keinerlei Erwartungen an das Buch herangegangen und von daher hat es mich völlig zufrieden gestellt und um den Finger gewickelt.. einfach super! 5 von 5 Bücher – ♥♥♥♥♥!

Advertisements

Das Juwel – Die weiße Rose [Rezension]

Hallo, meine süßen Bücherwümer!

Nachdem ich Band 1 dieser Reihe erneut verschlungen habe, bin ich endlich dazu gekommen, Band 2 zu beenden. Und wieder möchte ich sagen: Nimmt dieses Buch zur Hand!
Aber worum geht es, in „Das Juwel – Die weiße Rose“?

Allgemeines

  • Autor/-in: Amy Ewing
  • Verlag: FISCHER FJB
  • Originaltitel: The White Rose
  • Gebundene Ausgabe: 391 Seiten
  • Genre: Jugendbuch / Fantasy

Über die Autorin

Amy Ewing stammt aus einer Familie von Bibliothekaren und ist selbst ein großer Fan von Fantasyliteratur. Sie wuchs in der Nähe von Bosten auf und zog später nach New York, wo sie auch Kreatives Schreiben studierte, heute lebt sie in Harlem. Sie schreibt v.a. Jugendliteratur. Mit „Das Juwel – Die Gabe“ erschien der Auftakt zu gleichnamiger Reihe bei Fischer .

Cover der Reihe~

Das Juwel - Die GabeDas Juwel - Die weiße Rose9783841440198_1491609191000_l

Ich bin noch immer ganz verzückt über diese Cover! *-*

Inhalt

Violet ist auf der Flucht. Nachdem die Herzogin vom See sie mit Ash, dem angestellten Gefährten des Hauses, ertappt hat, bleibt Violet keine Wahl, als aus dem Palast zu fliehen oder dem sicheren Tod ins Auge zu sehen. Zusammen mit Ash und ihrer besten Freundin Raven rennt Violet aus ihrem unerträglichen Dasein als Surrogat der Herzogin davon. Doch das Juwel zu verlassen ist alles andere als einfach. Auf ihrem Weg durch die Kreise der Einzigen Stadt verfolgen die Regimenter des Adels sie auf Schritt und Tritt. Die drei Geflohenen schaffen es nur äußerst knapp, sich in die sichere Umgebung eines geheimnisvollen Hauses in der Farm zu retten. Hier befindet sich das Herz der Rebellion gegen den Adel. Zusammen mit einer neuen Verbündeten entdeckt Violet, dass ihre Gabe sehr viel mächtiger ist, als sie sich vorstellen konnte. Aber ist Violet stark genug, sich gegen das Juwel zu erheben?

Meine Meinung

Der Leser wurde hier wieder auf ein unglaubliches Abenteuer mitgekommen. „Die weiße Rose“ war von vorne bis hinten mit Spannung, Nervenkitzel und Aufregung gefüllt. Auch hier sind wir in die Sicht von Viloet gesprungen und durften ihre Gefühlswelt bei der Flucht miterleben. Ihre Wut & Verzweiflung an einigen Stellen konnte ich wunderbar nachempfinden. Auch Violets Liebe zu Raven kam wunderbar herüber, bei Ash fande ich es etwas.. zack zack & auch wenn er wieder so unglaublich süß war, hätte ich von Violet gerne mal ein richtiges Danke gehört. Es beruhigte mich, dass sie später doch mehr auf Ash und seine Wünsche eingegangen ist. Ash entwickelt sich weiter in Band 2 und auch Garnet war gür einige gute Überraschungen gut & die Sympathie zu ihm ist unglaublich gestiegen. Band 2 brachte einen weiteren spannenden Charakter mit sich – Sil. Ein wenig vorsichtig tastete ich mich an diese ältere Dame und ihre gelegentlich raue Art, aber doch.. ist sie mir wirklich sympathisch! Auf .. irgendeine Art und Weise. Wie die böse Tante von nebenan, die eigentlich ein Herz aus Gold hat. Nebenher erklärt uns Sil die Geschichte der Insel, was mich ja schon von Anfang an so unglaublich gereizt hat. Die Geschichte bzw. die Vergangenheit des Volkes und der Surrogate war sehr logisch erklärt und es kam ein richtiges „aha“ hervor. Wie schon im Vorteil ließ Amy einen nicht lange Warten und unsere Helden fallen von Szene zu Szene in neue aufregende Sachen. Gegen Ende war es mir die Geschichte zu eng gedrückt. Ich hatte ein wenig das Gefühl, dass unbedingt alles noch reingequetscht werden musste, manche Szenen kamen mir zu kurz und knapp, mit eigentlich so viel Input, vor. Da wäre es mir persönlich lieber gewesen, es etwas zu strecken und das schon dünner gewordene Buch etwas dicker werden zu lassen.

Bewertung

Alles in allem war „Das Juwel – die weiße Rose“ ein angenehmes, spannendes ubd schönes Buch, was mein Fanherz hat höher schlagen lassen. Ich bin gespannt, was Band 3 alles uns noch bringen wird.

Von mir gibt es 4 1/2 von 5 Buch – ♥♥♥♥♥!

Das Juwel – Die Gabe [Rezension]

Hey, ihr lieben Bücherwürmer.

Da demnächst Band 3 der Reihe erscheinen wird, habe ich mich entschieden Band 1 zu rereaden & endlich Band 2 zu beenden. Weil „Das Juwel“ mich auch wieder geflasht, überrascht, berührt und zu Tränen gerührt hat, möchte ich es euch ein wenig vorstellen.

Allgemeines

  • Autor/-in: Amy Ewing
  • Verlag: FISCHER FJB
  • Originaltitel: The Jewel
  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Genre: Jugendbuch / Fantasy

Über die Autorin

Amy Ewing stammt aus einer Familie von Bibliothekaren und ist selbst ein großer Fan von Fantasyliteratur. Sie wuchs in der Nähe von Bosten auf und zog später nach New York, wo sie auch Kreatives Schreiben studierte, heute lebt sie in Harlem. Sie schreibt v.a. Jugendliteratur. Mit „Das Juwel – Die Gabe“ erschien der Auftakt zu gleichnamiger Reihe bei Fischer .

Die Cover der Reihe!

Das Juwel - Die GabeDas Juwel - Die weiße Rose9783841440198_1491609191000_l

Wunderschön, oder nicht? 🙂

Inhalt

Violet lebt in Armut, aber sie hat eine besondere Gabe.
Eine Gabe, die ihre Chance und ihr Fluch zugleich ist …

Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken.

Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen?
Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel.

Meine Meinung

„Das Juwel“ hat mich beim ersten Mal und auch beim zweiten Mal lesen unglaublich gefesselt. Der Schreibstil von Amy Ewing beschert einen unglaublich angenehmen Lesefluss, der kaum zu unterbrechen ist. Der einstig erfolgt angenehm und Violet wird einem sofort sympatisch. Die Gedankenwelt, der jungen Frau zu verfolgen macht neugierig! Neugierig auf mehr und wie wohl Violet ihr kommendes Leben meistern wird – das Juwel der Stadt. Ewing erklärt den Aufbau, die Struktur und die Lebensweise dieser Welt sehr gut und man versteht die Hintergründe. Es kommt einfach kein „hä?“ auf. Es lässt einem nicht im dunkeln stehen und so macht es unglaublich Spaß Violet auf ihren Weg zu begleiten. Auch die weiteren Charaktere von ihrer Besten Freundin Raven, bis hin zu der süßen Annabelle bis hin zu Ash, der Herzogin und allen weiteren erweckt Neugierde. Nicht sofort blitzen jegliche Vorhaben hervor, es ist einfach nicht gänzlich vorrau schaubar, was ja ein Gefühl ist, das doch öfters bei Jugendromanen auftaucht. „Das Juwel“ verliert kaum an Spannung, Violet zu begleitet lässt ein Herz-pochend mitfiebern. Es gab immer wieder Stellen, die einen rührt, die einen mit den Surrogaten mitfühlen lässt und dir Verbundenheit mit Violet und den anderen Mädchen bringt. Zum Beispiel, dass angestimmte Lied im Zug oder die Szene, ohne zu viel zu verraten, bei der Violet das erste Mal beim Fürstenpalast ist. Amy Ewing, hat ein Roman erschaffen der einen Freude und Zufriedenheit erweckt, sowie eine Spannungsfeeling hat, welches dazu führt gleich zum nächsten Band zu greifen oder die Reihe auch mal zu rereaden.

Bewertung

 Für diese schöne Stunden Leseabenteuer, mit Neugierde auf mehr, gibt es 5 von 5 Bücher – ♥♥♥♥♥!

Asukas Lionera Bloggerteam + Ankündigung

Blogger-Team-AL


Hallo, meine lieben Bücherwürmer,

es ist mir eine unglaubliche Freude das ich offiziell im Bloggerteam von Asuka Lionera mitarbeiten werde!

Es ist mir eine große Freude und möchte euch die Autorin etwas näher bringen:

asuka-lionera-autorenfoto-235x300

Asuka Lionera ist das Pseudonym einer deutschen Schriftstellerin. Sie wurde 1987 in einer thüringischen Kleinstadt geboren und verbrachte ihre Kindheit in einem kleinen Dorf. Als Jugendliche begann sie, Fan-Fictions zu ihren Lieblingsserien zu schreiben und entwickelte kleine RPG-Spiele für den PC. Nach ihrem Abitur schloss sie eine Lehre zur Bankkauffrau ab, arbeitete jedoch nicht lange in diesem Beruf.

2014 entdeckte sie das Schreiben wieder für sich, als sie eine alte Sicherungskopie ihrer entwickelten Spiele fand.
Asuka ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihren drei vierbeinigen Kindern in einem kleinen Dorf in Hessen, das mehr Kühe als Einwohner hat. Neben dem Schreiben betreibt das Ehepaar einen Online-Shop für handgefertigtes Hundezubehör.

Seither hat sie einiges zu Papier gemacht!

Nachdem vor kurzem Fenrir Weltenbeben erschien ist… erscheint im Juli 2017 ihr neustes: Divinitas 3 -Löwentochter! Mit einem wunderschönen Cover!

17861884_411730175861417_3639460658973403233_n.jpg

»Es ist töricht, an Märchen zu glauben. Sie werden nicht wahr, auch nicht für Prinzessinnen.«

Niemand weiß das besser als ich. Nachdem ich vom Zauber, der meine Erinnerungen weggesperrt hat, befreit wurde, stehe ich vor den Trümmern meiner Existenz: Der Mann, den ich mein Leben lang geliebt habe, ist mit der Frau zusammen, die ich aus tiefstem Herzen verabscheue.
Für mich gibt es keinen Platz. Ruhelos lebe ich von einem Tag zum anderen, ertrage den Fluch, der auf mir lastet und der ein normales Leben undenkbar macht.
Die Hoffnung auf Glück und Liebe für mich habe ich bereits vor langer Zeit verloren, und auch der Waldelf Ayrun, der sich beharrlich in meiner Nähe aufhält und in mir Gefühle weckt, die ich für unmöglich hielt, vermag daran nichts zu ändern.
Als die Zukunft des Königreichs in Gefahr ist, bin ich die Einzige, die den drohenden Krieg verhindern kann.
Doch das geht nicht ohne Ayruns Hilfe …

Geplant ist das Release für Anfang Juli 2017, passend zum Sommerfest im Drachennest am 8.7.2017. Auf dem Sommerfest des Drachenmondverlages ist das Buch dann zu erhalten, aber auch vorab schon vorbestellbar beim Verlag, auf Amazon oder direkt bei ihr!!

 

#Löwentochter Auf das das dritte Abenteuer genauso schön wird, wie die anderen! ♥

Leseflaute – meine 3 Schritte~

Wer hatte die nicht? Leseflauten sind so ziemlich das nervigste für jeden Bücherwurm. Wie oft saß ich da und habe das Buch dann doch wieder zu geklappt oder es einfach wieder ins Regal gestellt! Doch was dagegen tun?

Manchmal wird es einfach zu viel, immer sitzen oder liegen und auf die Unendlichkeit der Buchstaben starren und doch will der Kopf einfach nicht abtauchen in die Welt der wunderschönen Geschichten.

Hier mal meine 3 Schritte um wieder auf Kurz zu kommen!

1. Eine Auszeit nehmen.

Lesen ist ein wundervolles Hobby und eine Leidenschaft mit Genuss und einer ganzen Menge Spaß. Wenn es aber nicht mehr so will, wie ich das gerne hätte, gönne ich mir ein paar Tage bewusste (!) Lesepause. Die Bücher kommen zurück in den Schrank und ich nehme mir was anderes vor. Eine längst überfällige Serie oder ein Film, den ich schon lange mal sehen wollte. Oder ein paar Abende in Folge mit Freunden, Kino, Familie, irgendwas! Meist, kommt die Lust wie von selbst.

2. Sich überlegen, warum man keine Lust hat.

Fehlt mir was? Ist das Buch doch nicht meins? Meistens ändere ich was an meiner Leseecke oder sortiere mein Regal neu. Oder ich entscheide mich bewusst, diese Reihe nicht weiter zu lesen & mich in aller Ruhe nach etwas neuem um zu sehen. Dann dauert es halt viele Monate, genau dieses eine Buch zu beenden. Aber lieber so, als sich zu quälen. Lesen soll Spaß machen.

3. Genrewechsel

Immer wieder das gleiche Genre, kann auch zu Lustlosigkeit führen. Aus eigener Erfahrung hat mir dann ein bewusster Wechsel, von dem heißgeliebten Genre, zu einem mal etwas anderem gut getan. Beispielsweise lese ich unglaublich viel Fantasy. Wird es mir zu viel und ich hab keine Lust mehr, greife ich mal nach einem klassischen Liebesroman, einer Überspitzen Komödie oder einem Zwischendurch-Erotikroman. Abwechslung im Bücherregal hilft gegen Leseflaute.

Vielleicht hilft es den ein oder anderen weiter! Viel Spaß beim Lesen, ihr Lieben!